Kita "Kleine Wichtel"

Ein elementarer Bestandteil unserer Arbeit in der Kita ist die Erziehungspartnerschaft mit den Eltern eines jeden Kindes.

Wir sehen uns als Teil des gesamten bildenden, erziehenden und formenden Lernprozesses des Kindes im Kleinkindalter und sind uns vollends der Tatsache bewusst, dass das im Sinne des Kindes nur im Einklang mit den Eltern oder sonstigen hauptsächlichen Bezugspersonen geschehen kann. Schon bei den Aufnahmegesprächen legen wir die Grundsteine für diese Erziehungspartnerschaft und machen die Eltern mit den Grundsätzen unserer Arbeit (Konzeption), der Hausordnung, dem Tagesablauf und sonstigen Strukturen unserer Kita bekannt und vertraut.

Dabei ist es uns wichtig, dass wir für die Bedürfnisse der Familien und Kinder stets ein offenes Ohr haben. Hinsichtlich der Entwicklung ihrer Kinder, bei Fragen zur Erziehung und Bildungswegen möchten wir den Eltern in unserer Einrichtung mit Anregungen, Rat, Hilfe sowie mit der Vermittlung weiterführender Beratungsangebote zur Seite stehen.

Grundvoraussetzung für einen partnerschaftlichen Umgang ist eine gelingende Kommunikation, z.B. der Austausch von wichtigen Informationen das jeweilige Kind betreffend. Sowohl von Seiten der Kita (wie Unfälle, Verletzungen, besondere Vorkommnisse), als auch von Seiten der Eltern ( Erkrankungen, Umzüge, Trennungen usw).

Wichtige Informationen erhalten unsere Eltern auch in Aushängen oder Elternbriefen bzw. per Mail über die Elternvertreter der Gruppen.

Entwicklungsgespräche

Fokussiert auf das einzelne Kind legen wir Wert auf einen regelmäßigen Austausch zu Entwicklungsfortschritten und möglichem Förderbedarf. Hierbei geht es uns um das Wohl des Kindes. Regelmäßige Entwicklungsgespräche sowie möglichst tägliche Tür- und Angelgespräche (falls nicht persönlich, dann doch über kurze Informationen im Mitteilungsheft) gehören zu unserem pädagogischen Selbstverständnis. Entwicklungsgespräche finden in der Regel einmal jährlich statt und bei Bedarf. Diese Gespräche sollen immer von gegenseitigem Vertrauen, einer großen Achtung und Akzeptanz geprägt sein.

Gern stehen wir bereit, um weiterführende Fördermöglichkeiten für das Kind zu eruieren und zu unterstützen, das betrifft insbesondere Stellungnahmen für Kinderärzte, SPZs und begleitende Therapeuten.

Beobachtung und Dokumentation

Zu einer Erziehungspartnerschaft gehört auch eine möglichst große Transparenz. Wir dokumentieren deshalb fortlaufend in Wort und Bild.

Alle Kinder werden regelmäßig beobachtet. Diese Beobachtungen werten wir nach wissenschaftlichen Standards aus. Sie sind die Grundlage für die Entwicklungsgespräche. Zusätzlich arbeiten wir mit dem jederzeit zugänglichen Sprachlerntagebuch. Im Sprachlerntagebuch dokumentieren wir die Entwicklung jedes einzelnen Kindes.

Vor dem Schuleintritt der Kinder wird die Weitergabe der Lerndokumentation an die jeweilige Schule mit den Eltern besprochen.

Elternvertreter

In jeder Bezugsgruppe unseres Hauses wird zu Beginn des Kitajahres eine Elternvertretung bestimmt – das geschieht in freien, demokratischen Wahlen; zumeist im Rahmen einer Elternversammlung. Die gewählten Elternvertreter treffen sich eigenverantwortlich und bestimmen aus ihrer Runde einen Hauptelternvertreter sowie Stellvertreter.

Aus jeder Abteilung (EG, 1. OG, 2. OG) bestimmen die Elternvertreter der jeweiligen Etage einen Vertreter für den Kitaausschuss.

Der Kitaauschuss trifft sich ca. alle 2 Monate. An diesen Sitzungen nehmen ebenfalls aus jeder Abteilung eine Erzieherin und die Leitung der Einrichtung als Trägervertretung teil.

Andere Formen der Zusammenarbeit

Wir bieten in unregelmäßigen Abständen einen Kuchenbasar mit Elterncafe an. Dieser wird hauptsächlich von pädagogischen Fachkräften der Kita vorbereitet (wenngleich auch da jede Hilfe gern angenommen wird) und soll einer gelungenen Kommunikationskultur zwischen Eltern untereinander und auch zwischen Eltern und den pädagogischen Fachkräften dienlich sein. Ziel ist es, einen ungezwungenen Austausch zu ermöglichen, um so noch besser gemeinsam für die Kinder zusammenzuarbeiten.

Außerdem gibt es verschiedenste gruppeninterne Angebote wie Bastelnachmittage, Kennenlernnachmittage und besondere Spielkreise für Eltern und ihre Kinder.

Wir freuen uns immer über aktive Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Festen, Ausflügen und Projekten und sind offen für jede neue Idee aus dem Kreise der Eltern, die einen konzeptionellen Zusammenhang haben.

Nach Absprache können Eltern gern einen Vormittag in der Gruppe hospitieren und erleben, wie ein Kitatag in unserer Einrichtung ablaufen kann.

 

Veranstaltungen

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen verfügbar

Schließzeiten

20.07 – 07.08.2020
Sommerschließzeit

 

23.12.2020 – 01.01.2021
Weihnachtsschließzeit